Orden van et Möökeshüss

Stefan Verhasselt ist neuer Ordensträger
Uitruuper Willi van Doornick hat am 7. Oktober verkündet, dass Stefan Verhasselt mit dem Orden van et Möökeshüss ausgezeichnet wird. Verhasselt ist niederrheinischer Kabarettist und Radiomoderator. Der Orden wird am Samstag, 10. November, verliehen! Den Orden gibt es seit 1978, illustre Namen wie Hanns Dieter Hüsch, Fritz Getlinger, Hein Ries und Willi Fährmann sind unter den Ordensträgern zu finden. Gewürdigt werden soll mit der Auszeichnung, wer sich in besonderer Weise um den Erhalt von Brauchtum und Mundart verdient gemacht hat.

Erstmals 1978 hat die Queekespiere den “Orden für Verdienste um Brauchtum und Mundart am Niederrhein”, genannt “Orden van et Möökeshüss”, gestiftet.
Der jeweilige Ordensträger wird vom Vorstand der Karnevalsgesellschaft Queekespiere in einer geheimen Sitzung, nach einer Aussprache, gewählt und bis zur öffentlichen Verkündigung durch den “Uitruuper” am Kirmessonntag, beim Frühschoppen im Zelt, geheim gehalten.

Die Ordensträger erhalten den Orden mit Urkunde und Dotation. Der Orden am Lederband oder an einer Kette ist aus Messing gegossen und hat einen Durchmesser von 110 mm. Die Dotation sind 1111 (Queeke-)Pfennige, seit 2002 natürlich 1111 (Queeken-)Cent, in einem Lederbeutel (Verbindung zu Uedem).

 

Die Vorderseite des Ordens zeigt neben dem Text
“Für Verdienste um Brauchtum und Mundart am Niederrhein”
das Schöffensiegel von Keppeln.
Auf der Rückseite ist der Name und der Wohnort der Ordensträger sowie das Jahr der Verleihung angegeben.

 

Der Tag der Verleihung beginnt mit einer heiligen Messe in der St. Jodokus-Kirche in Keppeln. Die Messe wird im Messtext, in den Liedern als auch in der Predigt in Mundart gestaltet. Hierdurch wird die Verbindung von Mundart und Brauchtum der Queekespiere mit der Kirche und der Bedeutung der Religion für die Vereine, Gemeinde und der Einzelnen als auch die Verantwortung oder Aufgabe, die die Karnevalsgesellschaften übernommen haben -Pflege von Brauchtum und Mundart-, verdeutlicht.

Die Verleihung findet in einer Matinee am Sonntag vor oder nach dem 11.11. in feierlichem Rahmen statt.
Grundsatz dieser Veranstaltung ist:
so viel Karneval wie nötig,
so wenig wie möglich,

der Bedeutung des Ordens entsprechend.

 

Der Orden wird verliehen an Einzelpersonen oder Gruppen, die sich um Mundart und Brauchtum am Niederrhein verdient gemacht haben. Wie die Reihe der Ordensträger zeigt, werden Bemühungen gewürdigt, die Mundart und Brauchtum des Niederrheins in Wort und Schrift, in Bild und Ton festhalten, weitergeben, dokumentieren, präsentieren.

 

Im Anschluss an diese Veranstaltung trifft sich das Ordenskollegium zu einem gemeinsamen Mittagessen mit anschließendem Kaffee mit Kuchen in gemütlicher Runde, zu der der eine oder andere noch einige Beiträge aus eigener Werkstatt präsentiert.